SWS - Praxishandbücher zur Gestaltungs-, Abwehr- und Durchsetzungsberatung

01. Handbuch Einkommensteuer / Bilanzsteuerrecht
31. Kapitel/H:
Steuerleitfaden (Prüfungsfelder, Checkliste) gewerbliche Mitunternehmerschaften iS. des EStG (§ 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG) im Steuermonitor: Rechtsgrundlagen für Mitunternehmerschaften iS. des EStG / Merkmale der gewerblichen Mitunternehmerschaft / mögliche rechtliche Gemeinschaftsverhältnisse einer Mitunternehmerschaft, z.B. Personengesellschaften (BGB, §§ 705 ff. BGB; PartG, § 1 Abs. 4 PartGG; OHG, §§ 105 ff. HGB; KG, §§ 161 ff. HGB); unechte (atypische) stille Gesellschafter, §§ 230 ff. HGB; Erbengemeinschaft, §§ 2032 ff. BGB; Gütergemeinschaft, §§ 1415 ff. BGB; partiarische Dienst-, Miet- und Pachtverhältnisse; Gesellschaften ausländischen Rechts / mittelbare Mitunternehmerschaft aufgrund gesetzlicher Fiktion / Mitunternehmerschaft mit Ehegatten und minderjährigen Kindern / steuerliches Betriebsvermögen der Mitunternehmerschaft / Umfang der Einkünfte aus Mitunternehmerschaften / Verlustberücksichtigung aus Mitunternehmerschaften beim Mitunternehmer / Gesondertes Gewinn - Feststellungsverfahren / Rechtsbehelfsverfahren / Bilanzierung der Beteiligung eines Mitunternehmeranteils in einem anderen Unternehmen
  1. Rechtsgrundlagen der Mitunternehmerschaft

    1. § 15 Abs. 1 bis 3 EStG, 1. SW, 31. Kapitel/A01. Handbuch Einkommensteuer / Bilanzsteuerrecht
      Gewerbliche Mitunternehmerschaften (z.B. GbR, OHG, KG, GmbH & Co. KG, atypisch Stiller, Ehegattengemeinschaft, Erbengemeinschaft), § 15 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 3 EStG; Einkünfte und Ermittlung der Einkünfte für Mitunternehmerschaften: Einheitliches und gesondertes Gewinnfeststellungsverfahren; Beteiligte des Gewinnfeststellungsverfahrens / Umfang der Einkünfte des Mitunternehmers: Anteil am Gesellschafts-Gewinn der Mitunternehmerschaft, sog. Vorweg-Vergütungen, Ergebnisse der Ergänzungs- und Sonderbilanz, Gewinne und Verluste aus der Veräußerung bzw. Aufgabe des Mitunternehmeranteils, Gewinne und Verluste aus der Umwandlung der Mitunternehmerschaft nach dem UmwStG, nachträgliche gewerbliche Einkünfte des Mitunternehmers / Gewinnermittlung im gesonderten Feststellungsverfahren einheitlich für alle Mitunternehmer entweder insgesamt durch Bestandsvergleich oder Überschussrechnung / beim Umfang gewerblicher Tätigkeiten (Einkünfte) gelten für Personengesellschaften die Regelungen zur „Abfärbewirkung“ oder „Infektionstheorie“; Bagatellgrenze für die Nichtanwendung der Abfärberegelung / gewerblich geprägte Personenhandelsgesellschaft; keine gewerbliche Prägung einer "GmbH & Co GbR" beim individualvertraglich vereinbarten Haftungsausschluss / teils gesellschaftsbezogene, teils gesellschafterbezogen Anwendung der steuerlichen Vorschriften auf die Mitunternehmerschaft
  2. Merkmale der gewerblichen Mitunternehmerschaft

    1. Merkmale des gewerblichen Betriebs
    2. Merkmale des Begriffs der Mitunternehmerschaft
      1. Beteiligung aufgrund eines zivilrechtlichen Gemeinschaftsverhältnisses
      2. Unternehmerische Beteiligung durch...
        • Entfaltung von Mitunternehmerinitiative und
        • Übernahme von Mitunternehmerrisiko,
        • vgl. 1. SW, 33. Kapitel/B
  3. Möglicherechtliche Gemeinschaftsverhältnisse einer Mitunternehmerschaft / Ergänzungen

    1. Tatsächliche Mitunternehmer, z.B...
      • Gesellschafter einer BGB-Gesellschaft (vgl. §§ 705 ff. BGB) oder einer PG, die eine gewerbliche Tätigkeit ausübt;
      • Gesellschafter einer OHG (vgl. §§ 105 ff. HGB) mit gewerblichem Charakter;
      • Kommanditisten und Komplementäre einer KG (vgl. §§ 161 ff. HGB) mit gewerblichem Charakter;
        • Als Personengesellschaft i.S. dieser Norm ist auch eine „Schein-KG“ (weil sie idR. als BGB-Gesellschaft behandelt wird, §§ 705 ff. BGB) anzusehen, jedoch z.B. nicht eine Bruchteilsgemeinschaft oder eine GmbH & Still (§§ 230 ff. BGB).
      • der sog. unechte (atypische) stille Gesellschafter (vgl. §§ 230 ff. HGB) gewerblicher Unternehmen, z.B. GmbH & Still (atypisch);
      • Mitglieder einer gewerblich tätigen Erbengemeinschaft (vgl. §§ 2032 ff. BGB;
      • Ehegatten in den Fällen, in denen ein Gewerbebetrieb zum Gesamtgut (vgl. §§ 1415 ff. BGB) der in Gütergemeinschaft lebenden Eheleute gehört;
      • Berechtigter aus partiarischen Dienst-, Miet- und Pachtverhältnisse mit gewerblich Tätigen (vgl. z.B. BFH, BStBl 2001 II S. 359 mwN.);
      • Gesellschafter an Personengesellschaften ausländischen Rechts, die wirtschaftlich einer OHG oder KG deutschen Rechts gleichwertig sind, wie z.B. die Partnership nach dem Recht der USA (vgl. DB 1981 S. 57 f).
      • 1. SW, 33. Kapitel/B.
    2. Mittelbare Mitunternehmerschaft aufgrund gesetzlicher Fiktion
    3. Ergänzungen
      1. Mitunternehmerschaft mit Ehegatten
        • R und H 15.9 EStR, 1. SW, 31. Kapitel/B
      2. Mitunternehmerschaft mit minderjährigen Kindern
        • ergänzende Formvorschriften
        • angemessene Gewinnverteilung
          • R und H 15.9 EStR, 1. SW, 31. Kapitel/B
      3. GmbH & Co. KG’s
      4. GmbH & (atypisch) Still, 1. SW, 43. Kapitel01. Handbuch Einkommensteuer / Bilanzsteuerrecht
        Steuerleitfaden (Prüfungsfelder, Checkliste) GmbH & (atypisch) Still im Steuermonitor: Zivilrechtliche Grundlagen einer GmbH & Still / Stille Gesellschaft als (gewerbliche oder freiberufliche) mitunternehmerische (atypische) Gesellschaft / gesondertes Gewinn- und Einkünfte - Feststellungsverfahren; Korrektur unangemessener Gewinnverteilung bei GmbH & atypisch Still / Ergänzungsbilanz und Sonderbilanz für den atypisch Stillen; vGA und verdeckte Einlagen, falls Stiller auch Gesellschafter der GmbH ist / Gewinn- bzw. Verlustbeteiligung des atypisch Stillen / zeitliche Erfassung der Einkünfte des Stillen bei vom Kj abweichenden Wj der GmbH / gewerbesteuerliche Vergünstigungen einer Personengesellschaft für die GmbH & atypisch Still /GmbH & (atypisch) Still in der USt
  4. Gewerbliche Einkünfte aus Mitunternehmerschaften

    1. Gewerbliche Einkünfte kraft gewerblicher Tätigkeit der Mitunternehmerschafft
    2. Abfärbewirkung bei gemischter Tätigkeit einer Personengesellschaft
    3. Gewerblich geprägte Personengesellschaft
         § 15 Abs. 3 Nr. 2 EStG, 1. SW, 33. Kapitel/A
  5. Steuerliches Betriebsvermögen einer Mitunternehmerschaft

    1. Handelsbilanz
    2. Steuerbilanz
  6. Anerkennung von Verträgen zwischen Gesellschaft und Gesellschafter

    1. Gesellschaftsrechtlich
      • z.B. nach BGB, PG, HGB und Gesellschaftsvertrag
    2. Steuerrechtlich
  7. Einkünfteerzielender; Einkünfeermittlung; Einkünfteteile eines Mitunternehmers

    1. Rechtssubjekt (Einkunftserzielende) der einzelne Mitunternehmer
    2. Gewinn- bzw. Einkünfteabsicht des Einzelnen Mitunternemers
    3. Gewinnermittlungsart
    4. Einheitliches und gesondertes Gewinnermittlungs- und Gewinnfeststellungsverfahren
    5. Umfang und Zuordnung der Einkünfte zum einzelnen Mitunternehmer
        • 11. SW
      • Anteile an der Auflösung von Ausgleichsposten
      • Gewinnhinzurechnung aufgrund Einlagenminderung
  8. Verlustberücksichtigung aus Mitunternehmerschaften beim Mitunternehmer

    1. Verluste aus Steuerstundungsmodellen
    2. Verluste bei beschränkter Haftung
    3. Verluste aus gewerblicher Tierzucht oder gewerblicher Tierhaltung, betrieblichen Termingeschäften und mitunternehmerischen Innengesellschaften zwischen Kapitalgesellschaften
  9. Gesondertes Gewinn - Feststellungsverfahren / Rechtsbehelfsverfahren

    1. Einheitliches und gesonderten Gewinn - Feststellungsverfahren für die Mitunternehmerschaft
    2. Geonderte Feststellung verbleibender Verluste
    3. Vgl. zu den Besonderheiten im ...
  10. Bilanzierung der Beteiligung eines Mitunternehmeranteils in einem anderen Unternehmen

    1. Handelsrechtlich - Vermögensgegenstand
    2. Steuerrechtlich - Grundsatz der (sog. Spiegelbildtheorie)


Back to Top