SWS - Praxishandbücher zur Gestaltungs-, Abwehr- und Durchsetzungsberatung

03. Handbuch Körperschaftsteuer

Filter
Anzahl der Einträge
Rechtsgrundlagen der KSt / Grundsätzliche Systemhinweise zur Körperschaftsteuer / ElsterOnline-Portal (KStG) zu offiziellen Formularen der Finanzverwaltung von Bund und Ländern
Steuersubjekte (Rechtssubjekte) in der KStG / beschränkte und unbeschränkte KSt - Pflicht / persönliche KSt-Steuerpflicht (Beginn, Ende, Wechsel der KSt-Steuerpflicht) / Umfang der KSt-Steuerpflicht: Kapitalgesellschaften; Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften; Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit; rechtsfähige Vereine; Sonstige juristische Personen des privaten Rechts; nichtrechtsfähige Vereine; Anstalten, Stiftungen und andere Zweckvermögen des privaten Rechts; Betriebe gewerblicher Art jPdöR, Beteiligung einer jPdöR an gewerblicher Mitunternehmerschaft / wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb; Zweckbetrieb / Geschäftsleitung (§ 10 AO), Sitz (§ 11 AO) / Inlandsbegriff im KStG / Errichtung von Kapitalgesellschaften (GmbH): BGB-Vorgründergesellschaft oder Vorgesellschaft, sog. unechte Vorgesellschaft; Gründergesellschaft ab notarieller Beurkundung; errichtete GmbH mit HR-Eintragung / sachlicher Umfang der KSt-Steuerpflicht (Welteinkommen, Inlandseinkommen) / Begründung und Wegfall von Steuerbefreiungen in der KSt / Beschränkung des BRD - KSt-Besteuerungsrechts; Verlust oder der Beschränkung des Besteuerungsrechts der BRD als Entstrickungstatbestand
Gewinn, Einkünfte und Einkommen einer Körperschaft, KSt-Ermittlung, Eigenkapital einer Kapitalgesellschaft (Grundsätze): Einkünftearten, Gewinn- bzw. Einkünfteermittlungsarten im KStG iV. mit dem EStG / Ableitung des Einkommens bei Kapitalgesellschaft durch Zu- und Abrechnungen aus: dem Gewinn lt. Handelsbilanz, dem Gewinn lt. Steuerbilanz, Summe der Einkünfte, Gesamtbetrag der Einkünfte / buchmäßiges Eigenkapital, gezeichnetes Kapital, eingeforderten ausstehenden Einlagen, Nennbetrag, Kapitalrücklagen, Gewinnrücklagen / Gewinnvortrag, Verlustvortrag; Bilanzgewinn, Bilanzverlust / steuerliches (Buchwert-) Eigenkapital; ausschüttbarer Gewinn; steuerliches Einlagekonto / steuerliche Anerkennung von Verträgen (Leistungsbeziehungen) zwischen Gesellschaft und Gesellschafter / Ermittlung der endgültigen KSt für den Veranlagungszeitraum
Grundsätze zur freien Gestaltung der steuerlichen Verhältnisse durch die Gesellschaft bzw. beim Gesellschafter / offene und verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA); verdeckte Ausschüttungen; Rückzahlung vGA und verdeckter Ausschüttungen / vGA bei Pensionszusagen in der Anwartschaftsphase und in der Leistungsphase; Wegfall der Pensionsverpflichtung / Vorabausschüttungen; Rückzahlung von Vorabausschüttungen / diverse BFH-Rspr. - Fälle zur vGA und verdeckte Einlagen / Rechtsfolgen (Berücksichtigung) der vGA bei der Gesellschaft und beim Gesellschafter / Aufhebung und Änderung von KStG-Steuerbescheiden aufgrund vGA`s nach § 32a KStG / Leitfaden zur vGA in der KSt und dem EStG / Steuerberaterhaftung aufgrund von vGA`s
Grundsätze der freien Gestaltung der steuerlichen Verhältnisse zwischen Gesellschaft und Gesellschafter / Grundsätze zur steuerlichen Anerkennung von Vereinbarungen (z.B. Miet-, Darlehens-, Dienst- und Gesellschaftsverträgen) zwischen nahe stehenden Personen i.S. des Ertragsteuerrechts; Anerkennung von Vereinbarungen zwischen Kapitalgesellschaft und (Gesellschafter-) Gesellschafter / Einkünfteerzielung und Einkünfteabgrenzung bei grenzüberschreitenden (internationalen) Sachverhalten
Verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA) - rechtliche Grundlagen; vGA-Definition (Umschreibung); Rechtsfolgen der vGA bei der Gesellschaft und dem Gesellschafter: Umschreibung (Definition) der vGA; Merkmale der vGA im Einzelnen / Abgrenzung: offene und verdeckte Gewinnausschüttungen / Vorabausschüttungen / Verhältnis vGA - Entnahme / vGA - Bewertung / zugeflossene (ausgeschüttete) vGA`s; nicht vollzogene (nur bilanzierte) vGA’s / vGA`s in der Bilanz der Gesellschaft; vGA - Korrektur außerhalb der Steuerbilanz bei der Einkommensermittlung / persönliche Zurechnung der vGA; Folgen einer vGA beim Gesellschafter; vGA`s an nahestehende Personen des Gesellschafters / Prüfungsfelder zur vGA an den (beherrschenden) Gesellschafter-Geschäftsführer: steuerlich wirksamer Anstellungsvertrag; Ausscheiden des beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführers vor Ablauf der Erdienenszeit; Angemessenheit (Überversorgung, Erdienbarkeit) der Gesamtausstattung für den Gesellschafter-Geschäftsführer; Private Kfz - Nutzung; vGA bei Pensionszusagen in der Anwartschaftsphase und in der Leistungsphase; Wegfall der Pensionsverpflichtung durch Tod des Berechtigten; Risikogeschäfte; Rückdeckungsversicherung; Schadensersatzanspruch; Selbstkontrahierungsverbot; Tantieme - Vereinbarung; Überstundenvergütung; Urlaubsabgeltung; Versorgungszahlungen an GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer nach Eintritt des Versorgungsfalls bei Fortführung des Dienstverhältnisses; Weiterleitung erstatteter Arbeitgeberanteile zur Rentenversicherung an Arbeitnehmer einer GmbH; Wettbewerbsverbot des GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers / ergänzende BFH-Rspr.-Fälle zu vGA´s an den Gesellschafter-Geschäftsführer (alphabetisch) / Rückgewähr zugeflossener vGA durch den Gesellschafter; Verzicht auf noch nicht abgeflossene vGA (z.B. auf Pensionszusagen) / unterlassene Berücksichtigung der Rechtsfolgen einer vGA; verfahrensrechtliche Spezialregelungen für die Aufhebung und Änderung von Steuerbescheiden aufgrund vGA`s nach § 32a KStG / vGA's in anderen Steuer - Gesetzen: Kapitalertragsteuer, Umsatzsteuer, Grunderwerbsteuer; Schenkungsteuer / vGA's in anderen Gesetzen, z.B. AktG, GmbHG; OWiG, StGB / Steuerberaterhaftung
Offene Ausschüttungen - verdeckte Ausschüttungen / Abgrenzung: Verdeckte Ausschüttungen - verdeckte Gewinnausschüttungen (vGA) / steuerwirksame Folgen der verdeckten Ausschüttungen bei der Gesellschaft; Folgen der vGA beim Gesellschafter (Anteilseigner)
Vorabausschüttungen / handelsrechtliche und steuerrechtliche Behandlung einer Vorabausschüttung bei der Gesellschaft und dem Gesellschafter / Rückzahlungsanspruch und Rückzahlung der Vorabausschüttung
Fallbeispiele (1) aus der BFH-Rspr. zu vGA's und verdeckte Einlagen (ohne Pensionsfälle)
Offene und verdeckte Einlagen im Bilanz- und Steuerrecht; steuerliche Behandlung verdeckter Einlagen bei der Gesellschaft und dem Gesellschafter / disquotale Einlagen im KStG und dem ErbStG / Rückzahlung von Einlagen / Einzelfälle (BFH-Rspr.) zu verdeckten Einlagen: Forderungsverzicht unter einer auflösenden Bedingung; Forderungsverzicht gegen Besserungsschein; Gehaltsverzicht aus gesellschaftsrechtlichen Gründen; Nutzungsrecht an einem Wirtschaftsgut aufgrund gesicherter Rechtsposition; Nutzungsüberlassung im grenzüberschreitenden Geschäftsverkehr; Übertragung von Wirtschaftsgütern im Wege des Tauschs; „verschleierter“ oder fehlgeschlagene Sachgründung; Verzicht auf einen Gewinnabführungsanspruch bei Organschaft / verdecktes Nenn- oder Stammkapital / zum "Schütt-aus-Hol-zurück Verfahren" / Pensionsrückstellungen für den Gesellschafter - Geschäftsführer; späterer Verzicht des Gesellschafters auf die Pensionszusage / Darlehensgewährungen und Darlehensverzicht durch den Gesellschafter (nahestehende Person
Offene und verdeckte Einlagen, mittelbare verdeckte Einlage; disquotale (verdeckte) Einlage: Umschreibung und Abgrenzung; einlagefähige (materielle und immaterielle) Wirtschaftsgüter; Abgrenzung verdeckter Einlage zur bloßen, nicht einlagefähigen Nutzungsüberlassung von Wirtschaftsgütern; Sachverhalte (BFH-Rspr.) zu verdeckten Einlagen / persönliche Zurechnung der verdeckten / Einlagezeitpunkt und Bewertung verdeckter Einlagen / verdeckte Einlagen in der Handels- und Steuerbilanz / Gewährung, Bewertung und eigenkapitalersetzender Darlehen / Ermittlung der Einkünfte der GmbH und des Gesellschafters bei verdeckten Einlagen / Verzicht des Gesellschafters auf die Pensionszusage / Gehaltsverzicht aus gesellschaftsrechtlichen Gründen; Zufluss von Gehaltsbestandteilen und verdeckte Einlagen beim Gesellschafter-Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft / Gewährung, Bewertung und Ausfall eigenkapitalersetzender Darlehen des Gesellschafters / Rückgewähr verdeckter Einlagen / verdeckte Einlage von Gesellschaftsanteilen als fingierte Veräußerung / Zuwendung von Vermögensvorteilen zwischen Schwester-Kapitalgesellschaften / Einlagen und (disquotale) verdeckte Einlagen in der Schenkungsteuer
Verdecktes Nennkapital, verdecktes Kapital (Grundsätze); Umschreibung und steuerliche Folgen / Zum sog. "Schütt-aus-hol-zurück-Verfahren"; steuerliche Folgen
Weitere BFH-Rspr. (Sachverhalte 2 bis 4) zu verdeckten Einlagen, Pensionsrückstellungen für den Gesellschafter - Geschäftsführer und Darlehensgewährungen durch den Gesellschafter
Beteiligung an anderen Körperschaften und Personenvereinigungen (§ 8b KStG): Steuerfreie Bezüge i.S. des 20 Abs. 1 und 2 EStG aus in- oder ausländischer Körperschaft nach § 8b Abs. 1 und 4 KStG; steuerfreie Veräußerungsgewinne und sonstige Gewinne (§ 8b Abs. 2 KStG) / nicht zu berücksichtigende Gewinnminderungen nach § 8b Abs. 3 S. 3 KStG (z.B. Teilwertabschreibungen, Veräußerungs- oder Auflösungsverluste) / keine Anwendung des § 3c Abs. 1 EStG (§ 3 Abs. 3 S. 2 KStG); abziehbare und nicht abziehbare Betriebsausgaben (§ 8b Abs. 3 KStG); unabhängig von den tatsächlichen Aufwendungen gelten jedoch 5 v.H. der steuerfreien Bezüge als nicht abziehbare Ausgaben (§ 8b Abs. 3 KStG), darüber liegende Betriebsausgaben sind sie in voller Höhe abziehbar / Anwendung des § 8b Abs. 1 bis 5 KStG auch auf entsprechende steuerfreie Bezüge iR. mitunternehmerischer Beteiligungen / Ausnahmen von der steuerlichen Freistellung nach § 8b Abs. 1 bis 6 KStG / Anwendung des Teileinkünfteverfahrens (§ 8b Abs. 7 bis 10 KStG) / kein Anwendung des § 8b KStG auf Anteile an Unterstützungskassen (§ 8b Abs. 11 KStG)
Zu weiteren abziehbaren und nichtabziehbaren Aufwendungen (§§ 9 und 10 KStG) / zum primären Motivations- bzw. Zweckzusammenhang (Veranlassungszusammenhang) von Ausgaben in der Ertragsteuer /abziehbare Aufwendungen bei einer KGaA / abziehbare und nicht abziehbare Spenden und Sponsoringaufwendungen / nicht abziehbare Aufwendungen aufgrund Satzungszwecken, in- und ausländische Steuern vom Einkommen und sonstige Personensteuern usw., Geldstrafen und ähnliche Rechtsfolgen, Vergütungen für die Überwachung der Geschäftsführung / Sonderregelungen zur Nichtberücksichtigung von Parteispenden und der Gewerbesteuer
Weitere Sachverhalte (Übungsbeispiele) zur persönlichen und sachlichen Körperschaftsteuerpflicht / Lösungshinweise
Verlustrücktrag- bzw. Verlustvortrag (= Verlustabzug), Verlustanzugsbeschränkung bei Körperschaften / Untergang (Wegfall) nicht genutzter Verlustvorträge bei schädlichem Beteiligungserwerb (Mantelkauf, Konzernklausel, Sanierungsklausel) / Ermittlung des EBITDA und des verrechenbaren EBITDA / Zinsschranke, Zinsschrankenregelung; Wegfall des Zinsvortrags bei schädlichem Beteiligungserwerb / gesonderte Feststellungsverfahren für die verbleibenden Verluste im KStG
Verlustabzug bei Körperschaften nach § 10d EStG iV. mit §§ 8 Abs. 1 und 8c KStG: Verlustrücktrag- bzw. Verlustvortrag (= Verlustabzug) nach § 10d EStG; zusätzliche Voraussetzungen des § 8c KStG; weitere Verlustabzugsbegrenzungen im KStG aufgrund des EStG (z.B. Begrenzung des Verlustabzugs im EStG nach §§ 2a, 15 Abs. 4, 15a, 15b EStG), 15a, 15b EStG) / Besonderheiten bei Dauerverlustgeschäften einer Kapitalgesellschaft mit abgrenzbaren Tätigkeiten / Verlustabzug bei grenzüberschreitender Organschaft / gesonderte Feststellungsverfahren für die verbleibenden Verluste im KStG; Verlustfeststellungsbescheid (Grundlagenbescheid) / Besonderheiten beim Verlustabzug für jPdöR mit mehreren Betrieben gewerblicher Art und bei Dauerverlustgeschäften
Wegfall (Untergang) der Verlustvorträge bei schädlichem Beteiligungserwerb nach § 8c KStG: Untergang bzw. Wegfall der nicht genutzten Verlustvorträge bei schädlichem Beteiligungserwerb innerhalb von fünf Jahren nach § 8c KStG (Mantelkauf) / entgeltliche und unentgeltliche schädliche und unschädliche Erwerbsvorgänge; dem Erwerb der Beteiligung vergleichbare Sachverhalte Beteiligungen iS. des § 8c KStG / Höhe des schädlichen Beteiligungserwerbs / Erwerber, Erwerber-Gruppe oder diesen nahe stehende Personen / Beteiligungserwerbs durch den künftigen Organträger / Ermittlung der maßgeblichen 5-Jahres - Fristen / Ausnahmetatbestand - sog. Konzernklausel in § 8c KStG / Unbeachtlichkeit des § 8c KStG bei Sanierung (Sanierungsklausel) / Anwendung des § 8c KStG bei der Zinsschrankenregelung nach § 4h EStG
Zinsschranke, Berechnung der Zinsschranke, Zinsschrankenregelung und Zinsvortrag nach 8a KStG iV. mit § 4h EStG: Sinngemäße Anwendung der Zinsschrankenregelung nach § 4h EStG im Bereich der KStG (Grundsatz); Ermittlung des EBITDA und des verrechenbaren EBITDA / Wegfall des Zinsvortrags bei schädlichem Beteiligungserwerb innerhalb von fünf Jahren

Back to Top