SWS - Praxishandbücher zur Gestaltungs-, Abwehr- und Durchsetzungsberatung

06. Handbuch Gewerbesteuer
2. Kapitel:
Praxis-Leitfaden zur GewSt: Steuersubjekt (Steuergegenstand der GewSt) / Erhebungszeitraum (EZ) / Maßgebender Gewerbeertrag: Gewerbeertrag nach EStG/KStG; Hinzurechnungen und Kürzungen nach dem GewStG; Kürzung um den Gewerbeverlust / Festsetzung der Gewerbesteuermessbeträge und deren Zerlegung / Berechnung und Festsetzung der GewSt / Erhebung der GewSt / ESt-Steuerermäßigung bei Einkünften aus Gewerbebetrieb

Gliederung:

Vgl. zur Vorbereitung auf das Steuerberater - Examen auch:

  1. Seminarwerk 170 Stunden StB - Klausuren (SWK)

  2. Systemwerk mündliche Steuerberaterprüfung (SWM)

  1. Allgemeiner Systemüberblick zur Gewerbesteuer

    (vgl. im Einzelnen 6. SW, 3. bis 8. Kapitel)
    • Steuerberechtigte (Gemeinde als Gemeindesteuer), § 1 GewStG, A 1.1 GewStR;
    • Hebeberechtigte Gemeinden, §§ 4, 35a GewStG, A 4.1 GewStR;
    • Steuerverwaltung, A 1.3 GewStR;
    • örtliche Zuständigkeit für die Festsetzung und Zerlegung des Steuermessbetrags, § 22 Abs. 1, § 18 Abs. 1 Nr. 2 AO, A 1.3GewStR;
    • Steuersubjekt (Steuergegenstand), § 2 GewStG, A 2.1 bis 2.9 GewStR;
      • Organgesellschaft als Betriebsstätte des Organträgers, § 2 Abs. 2 S. 1 GewStG, A 2.3 GewStR;
      • Arbeitsgemeinschaften, § 2a GewStG, A 2a. GewStR;
    • Steuerpflicht / Steuerfreiheit, §§ 1 und 3 GewSt, A 3.0 GewStR;
    • Steuerschuldner, § 5 GewStG, A 5.1 GewStR;
      • ggf. Haftung bei Organschaft nach § 73 AO, A 5.3, 10a.4 GewStR;
    • Erhebungszeitraum, § 14 GewStG, A 14.1 GewStR;
    • Besteuerungsgrundlagen, § 6 GewStG;
    • Maßgebender Gewerbeertrag (§§ 7 bis 11 GewStG):
      • Gewerbeertrag, § 7 GewStG, A 7.1 GewStR;
      • Hinzurechnungen, § 8 GewStG, A 8.1 bis 8.9 GewStR;
      • Kürzungen, § 9 GewStG, A 9.1 bis 9.5 GewStR;
      • Gewerbeverlust, § 10a GewStG, A 10a.1 bis 10a.4 GewStR;
    • Festsetzung des Steuermessbetrags, §§ 11 und 14 GewStG, A 1.4, 14.1GewStR;
      •  ggf. Zerlegung des Steuermessbetrags, §§ 28 bis 34 GewStG, A 28.1, 29.1, 30.1 GewStR;
    • Steuer-Entstehung, §§ 18 und 21 GewStG;
    • Vorauszahlungen, §§ 19, 20, 21 GewStG, A 19.1, 19.2 GewStR;
    • Verspätungszuschlag, § 14b GewStG iV. mit § 152 AO;
    • Aufhebung und Änderung des Gewerbesteuermessbescheids von Amts wegen, § 35b GewStG, A 35b.1 GewStR;
    • Aussetzung der Vollziehung von Gewerbesteuermessbescheiden, § 361 AO, A 1.7 GewStR
  2. Zur schematischen Ermittlung der Festsetzung der Gewerbesteuermessbeträge und deren Zerlegung

    1. Schema zur Berechnung der Gewerbesteuer (6. SW, 8. Kapitel):
      • Maßgebender Gewerbeertrag (§§ 7 bis 11 GewStG)
      • - vortragsfähiger Fehlbetrag (§ 10a S. 6 GewStG)
      • = Zwischensumme
      • - Abrundung auf volle 100 EUR (§ 11 Abs. 1 GewStG)
      • = Gewerbeertrag
      • - Abzug eines Freibetrags (§ 11 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 GewStG bei natürlichen Personen und Personengesellschaften)
      • = gekürzte Gewerbeertrag
      • x Steuermesszahl (3,5 %, § 11 Abs. 2 GewStG), 
        ggf. 56 % bei Hausgewerbetreibenden u.ä. § 11 Abs. 3 GewStG)
      • = Steuermessbetrag (§ 11 Abs. 1 S. 1, § 14 Abs. 1 S. 1 GewStG),
        ggf. Zerlegung auf die einzelnen Gemeinden (§§ 28 bis 34 GewStG)
      • x Hebesatz der Gemeinde (§§ 16, 4, 35a GewStG)
      • = Gewerbesteuer
    2. Zu verfahrensrechtlichen Regelungen iR. des GewStG vgl. auch 6. SW, 9. Kapitel.
  3. Zur ESt-Steuerermäßigung bei Einkünften aus Gewerbebetrieb

    1. Vgl. § 35 EStG, 1. SW, 63d. Kapitel01. Handbuch Einkommensteuer / Bilanzsteuerrecht
      Steuerleitfaden (Prüfungsfelder, Checkliste) zu § 35a EStG (Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen) im Steuermonitor: Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe geringfügige Beschäftigungsverhältnisse, haushaltsnahe Dienstleistungen einschl. bestimmter Pflege- und Betreuungsleistungen und Handwerkerleistungen an Gebäuden nach § 35a EStG / Arbeitskosten für haushaltsnahe Dienstleistungen einschl. bestimmter Pflege- und Betreuungsleistungen, die nicht personenbezogene Leistungen sind; Handwerkerleistungen bzw. handwerkliche Tätigkeiten für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen / die ESt-Steuerermäßigung für haushaltsnahe (Arbeits-) Aufwendungen beträgt: für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse 20% der Aufwendungen, max. 510 EUR; Handwerkerleistungen an Gebäuden 20% der Aufwendungen, max. 1.200 EUR; übrige Beschäftigungsverhältnisse oder übrige Handwerkerleistungen vereinheitlicht 20% der zusammengefassten Aufwendungen, max. 4.000 EUR/ Ausschluss der Steuerermäßigungen / anspruchsberechtige Arbeitgeber und Auftraggeber / Veranlagungszeitraum der Inanspruchnahme der Steuerermäßigung / Verfall des sog. Anrechnungsüberhan
      .
Ihr persönlicher Steuerberater

Finden Sie ihren individuellen und persönlichen Steuerberater im Steuermonitor.

Zu den Steuerberater Empfehlungen

Back to Top